JEMAND LIEBEN, HEISST IHN ZUM LEBEN ZU FÜHREN

Es gibt tausend gute Gründe dein Herz zu verschließen, aber nur einen wesentlichen Grund, es offen zu halten. 
Es ist das Sehnen deiner Seele, zu wachsen, sich zu entwickeln und in Bewegung zu kommen. 
Nur wenn du dich berühren lässt, kann diese Bewegung zu dir selbst hin stattfinden. 
Dich einzulassen auf diese liebevolle und so verrückte Reise in deine eigene Essenz, bist du hier.

Dich herauszufordern, all deine Anteile zu erkennen und letztlich zu lieben, sind andere Seelen mit dir hier.
Die, die dich am meisten lieben, werden dich unerbittlich zu dich selbst führen.

Der Verstand sucht eine leichte und sichere „Beziehung“, doch das Herz sehnt sich nach einem spirituellen Partner, nach Herausforderung, die dich an deine Grenzen bringt und die Mauern deiner Nichtliebe zu dir selbst sprengt.

Denn Beziehungen auf der Erde sind nicht da um zu „funktionieren“, sondern um unsere innerseelische Entwicklung optimal zu fördern. Dazu braucht es einen Spiegel im Außen, der uns aufweckt, einen Menschen, der deine Knöpfchen perfekt drückt.
Der Verstand und all deine Vermeidungsstrategien suchen einen Menschen der dein Ego nicht ankratzt und dir gibt, was du dafür brauchst. Doch deine Seele sehnt sich nach wirklicher Freiheit, nach Erkenntnis, was Liebe wahrlich bedeutet. 
Sie sehnt sich nach bedingungsloser Liebe zu sich selbst. Ein anderer ist nur das Tor zu deiner Ganzheit und der Liebe zu deinem eigenen, wahren Selbst.

DICH ZU LIEBEN, HEISST DICH ZUM LEBEN ZU FÜHREN

Der Verstand ist clever, er will dich davor bewahren, dir die Hand und das Herz zu verbrennen, wie so viele Male zuvor. Er ist sehr tricky und flüstert dir zu: Lass ja die Finger von dieser Bombe Liebe die dich so oft schon verwundet hat, spiel lieber noch ein bisschen, verliebe dich, mach dir lieber was vor. 
Behalte vor allem die Kontrolle! 
Dann bist du auf der sicheren Seite!

Ganz sicher zu sein, heißt nicht lebendig zu sein. Dann lebst du nur ein halbes Leben in dem du innerseelisch dahinvegetierst, immer innerlich auf der Suche und der Liebe beleidigt, dass sie nicht in dein Heim einziehen mag.
Und es ist gleichgültig, ob du nun gerade in einer sogenannten „Partnerschaft“ bist oder allein. Es geht immer darum, aufs Neue den Mut zu haben, dich wahrlich berühren zu lassen, tiefer in deine Selbstliebe zu gehen, um die Liebe zu empfangen, denn du bist das Heim, das sie benötigt.
Du erstellst das Haus, niemals ein anderer.

Denn hinter aller Angst, allen Vermeidungen, aller Abwehr wartet immer nur die Liebe. Sie wartet still in dir als der ewige Funke, der sich bei tiefer Berührung entzünden kann um zu wahrer Lebendigkeit hoch zu lodern. 
Der Preis ist, all deine Strategien, die den Prozess der Entzündung der Flamme verhindern sollen, zu umarmen, loszulassen und einen beherzten mutigen Schritt zu tun um dein Herz zu öffnen und es zu wagen zu lieben...

 

In Liebe von EVA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0